Über mich

Als Anhänger des Bauhauses ist es für mich wichtig, einen sachlichen und dokumentarischen Fotografierstil zu pflegen. Dies gilt für den überwiegenden Teil der Auftrags-Fotografie. Das Gebäude soll für sich sprechen - der Fotograf hält sich mit seiner Interpretation zurück. In meinen Schwarzweiss-Arbeiten dagegen bevorzuge ich meist einen persönlichen Stil, die Architektur-Darstellung wird durch fotografische Kreativität erweitert.

2007
Start in die digitale Fotografie. Nebenher bleibt die analoge Bilderstellung mit der Großformat-Kamera wichtig für besondere Fälle, wenn es um extreme Kamera-Verstellungen und besondere Weitwinkel-Perspektiven geht

2002
Einstieg in die professionelle Fotografie mit der verstellbaren Großformatkamera und Spezialisierung auf Architektur-Fotografie

1977
erste Kamera und eigene Dunkelkammer